Arbeitergewerkschaften fordern 3,9 Prozent Lohnerhöhung

Der Dachverband der Arbeitergewerkschaften in Schweden, LO, wird mit der Forderung nach 3,9 Prozent Lohnerhöhung in die Tarifverhandlungen gehen. Dies gab LO heute in Stockholm bekannt. Darüber hinaus sollen die Löhne von Frauen stärker angehoben werden, so LO. Die einzelnen Untergewerkschaften konnten sich jedoch nicht darauf einigen, in welchem Ausmass dies geschehen soll. Die Tarifverhandlungen für das kommende Jahr werden als schwierig angesehen, da sehr viele Arbeitnehmer betroffen sein werden und da die Gewerkschaften bereits signalisiert haben, dass sie wegen der Massnahmen der neuen bürgerlichen Regierung auf zusätzlichen Lohnerhöhungen bestehen müssten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".