Polizei ermittelt im Fall Forsmark

Im Fall des Reaktorunfalls im Kernkraftwerk Forsmark soll die Polizei untersuchen, ob ein Verstoss gegen die Kernkraftauflagen vorliegt. Anlass für die polizeiliche Ermittlung war der Hinweis auf eine Überschreitung der erlaubten Energiefördermenge. Nach Angaben der staatlichen Kernkraftinspektion hatte das Werk die vorgeschriebene Höchstfördergrenze bereits vor dem Vorfall Ende Juni um zwei Prozent überschritten. Eine entsprechende Warnung der Behörde habe man den Angaben zufolge jedoch ignoriert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".