Bild vom Wrack

Militär schliesst Tauchgänge zur Estonia aus

Es hat keine unerlaubten Tauchgänge zum Wrack der Estonia kurz nach ihrem Untergang im Jahr 1994 geben. Das teilte der Oberste Befehlshaber des schwedischen Militärs, Håkan Syrén, am Dienstag mit. Den Recherchen des Militärs zufolge können Fremdeinwirkungen durch unzulässige Tauchgänge kurz nach dem Sinken der Personenfähre ausgeschlossen werden. Auf Initiative des Parlamentsabgeordneten Lars Ångström hatte der Justizkanzler eine Stellungnahme des Militärs zu den Untersuchungen am Wrack der Estonia gefordert. Ångström hatte der schwedischen Verteidigung Versäumnisse bei der Aufklärung des Untergangs der Ostseefähre vorgeworfen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".