Das Wrack der Estonia

Estland will an Estonia-Gutachten teilnehmen

Estlands Justizminister Rein Lang hat gefordert, dass estnische Experten in Schweden an der Begutachtung von Filmbildern der Estonia teilnehmen. Die Untersuchung wurde im Sommer von Vertretern sämtlicher Reichtagsparteien angeregt. Es soll geklärt werden, ob Bilder, die unmittelbar nach dem Sinken der Fähre im September 1994 gemacht wurden, manipuliert worden sind und ob Taucher Veränderungen am Wrack vorgenommen haben. Verteidigungsminister Mikael Odenberg hat die estnische Forderung begrüßt. Bei der Katastrophe vor 12 Jahren waren über 850 Menschen ums Leben gekommen. Viele Kritiker sind mit dem Abschlussbericht der internationalen Havariekommission nicht zufrieden und fordern eine erneute Untersuchung.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".