Zuviel Arsen in Brunnenwasser

In einigen Landesteilen Schwedens enthält das Trinkwasser unerwartet viel Arsen. Wie die Sozialverwaltung in Stockholm mitteilte, wurden bei Messungen von Brunnenwasser Arsenmengen festgestellt, die den europäischen Grenzwert von zehn Mikrogramm pro Liter zum Teil deutlich überschreiten. Die Behörde will deshalb alle Trinkwasserbrunnen Schwedens prüfen und die Messwerte in einem Zentralregister erfassen. Anhand dieser Erkenntnisse soll dann ein Sanierungsplan aufgestellt werden. Mehr als zehn Prozent der schwedischen Bevölkerung beziehen ihr Trinkwasser aus eigenen Brunnen.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".