Metallgewerkschaft fordert Gewinnbeteiligung

Die Gewerkschaft IF Metall fordert eine obligatorische Beteiligung von Arbeitnehmern am Gewinn ihrer Arbeitgeber. Im Schwedischen Rundfunk erklärte der Vorsitzende von IF Metall, Stefan Löfven, dies sei ein Akt der Gerechtigkeit. Wenn die Arbeitnehmer den Gewinn erwirtschafteten, sollte nicht allein der Vorstand davon profitieren, meinte Löfven. Eine Gewinnbeteiligung solle künftig in allen Tarifverhandlungen bindend festgelegt werden. Unterstützung erhielt IF Metall von den meisten anderen Gewerkschaften. Lediglich die Gewerkschaft der Holzindustrie forderte, sich bei Tarifverhandlungen in erster Linie auf die Reallöhne zu konzentrieren.