Russische Behörden schliessen IKEA-Filiale

Ein erst kürzlich in der russischen Stadt Nischni Nowgorod eröffnetes Warenhaus des Möbelkonzerns IKEA muss auf Anordnung der Behörden vorläufig schließen. Zur Begründung hieß es, das Kaufhaus und ein angeschlossenes Einkaufszentrum entsprächen nicht den Brandschutz-Bestimmungen. Ein Sprecher des Unternehmens widersprach der Darstellung. Er sagte, überall woanders in der Welt gäbe es keine solchen Probleme. IKEA bemühe sich um eine rasche Klärung, damit das Warenhaus bald wieder öffnen könne.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista