Boulevardblatt-Chef wegen Verleumdung verurteilt

Das Stockholmer Amtsgericht hat den Chefredakteur der Boulevardzeitung „Expressen“, Otto Sjöberg, wegen Verleumdung des Schauspielers Mikael Persbrandt verurteilt. Das Blatt hatte vor einem Jahr fälschlich behauptet, Persbrandt sei mit akuter Alkoholvergiftung in eine Entwöhnungsklinik eingeliefert worden. Das Gericht hielt dem Chefredakteur vor, er habe es versäumt, den Wahrheitsgehalt der Darstellung zu prüfen. Damit habe er seine journalistische Verantwortung verletzt. Sjöberg wurde zu einer Geldbuße von umgerechnet 9 000 Euro verurteilt. Ferner muss „Expressen“ an Mikael Persbrandt Schadenersatz von umgerechnet 8 000 Euro zahlen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".