Erdrutsch zerstört Autobahn E6

Bei einem Erdrutsch wurden im westschwedischen Småröd rund 400 Meter der Autobahn E6 zerstört. Nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage hatte der gesamte Untergrund nachgegeben. Das Unglück ereignete sich am Mittwochabend. Mehrere Autos wurden in die Tiefe gerissen. Die Passagiere mussten aus den eingeklemmten Fahrzeugen befreit werden, kamen jedoch mit leichten Verletzungen davon. Die Straßenverkehrsbehörde hat inzwischen die Verantwortung für das Unglück übernommen. Die wichtige Strecke zwischen Göteborg und der norwegischen Grenze ist gesperrt und muss weiträumig umfahren werden. Die Polizei rechnet mit massiven Verkehrsbehinderungen zum Weihnachtsverkehr.