Korvetten teurer als gedacht

Die von der schwedischen Marine bestellten fünf neuen Korvetten werden erheblich teurer als veranschlagt. Die auf der Kockums-Werft in Karlskrona gebauten Schiffe der Visby-Klasse werden nach neuesten Angaben umgerechnet 100 Millionen Euro mehr kosten, als die Ausschreibung vorsah. Der Gesamtpreis wird geheimgehalten. Ein Sprecher des Marine-Oberkommandos sagte, die Mehrausgaben entstünden unter anderem durch den Umbau der Klima-Anlagen. Die Schiffe müssten für mögliche Einsätze in wärmeren Regionen gerüstet sein. Zurzeit ist eine schwedische Korvette am Friedenseinsatz der Vereinten Nationen vor der libanesischen Küste beteiligt.