Finanzhilfe für ländliche Gebiete

Mit einer Finanzhilfe von umgerechnet 3,8 Milliarden Euro will die Regierung strukturschwachen Regionen unter die Arme greifen. Dazu sollen die einzelnen Provinzialverwaltungen bis zum Jahr 2014 je 550 Millionen Euro erhalten. Das Geld werde vorrangig in Arbeitsmarkt- und Umweltprojekte fließen, teilte Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson in Stockholm mit. Davon erhofft sich die Regierung, die ökologische Umstellung in den strukturschwachen Regionen zu fördern.