„Durchschnittsschwede” gekürt

Wie sieht er eigentlich aus, wie alt ist er und was treibt er so, der viel beschriebene Durchschnittsschwede? Das Statistische Zentralamt gibt darauf jetzt in seinem soeben erschienenen Jahrbuch eine exakte Antwort.

Demnach heißt der Durchschnittschwede mit Nachnamen Johansson. Ist er männlichen Geschlechts, handelt es sich um einen Lars Erik Johansson, bei seinem weiblichen Pendant um eine Anna-Maria. Anna-Maria ist im übrigen 42, ihr Mann Erik mit 39 ein bisschen jünger.

Beide arbeiten vollzeit und verfügen über ein gemeinsames Monatseinkommen von rund 3000 Euro. Zur typischen Familie Johansson gehören darüber hinaus zwei Kinder namens Johan und Emma, beide im Teenie-Alter und selbstverständlich im Besitz eines Handys.

Man wohnt in einem Häuschen im Einzugsbereich der Grosstadt und fährt einen silbergrauen Volvo. Und jede Woche verspeist die schwedische Durchschnitssfamilie 1,2 Kilogramm Süßigkeiten.

Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista