Neue Arbeit für den Ausschussvorsitzenden Johan Hirschfeldt

Tsunami-Ausschuss nimmt Arbeit wieder auf

Das schlechte Krisenmanagement der Regierung Persson während der Tsunami-Katastrophe wird abermals den Untersuchungsausschuss des Reichstags beschäftigen. Darauf haben sich am Nachmittag Vertreter aller sieben Reichstagsparteien geeinigt. Grund sind kürzlich aufgetauchte Archivbänder, auf denen der E-Mail-Verkehr in der Regierungskanzlei unmittelbar nach der Katastrophe gespeichert ist. Nach Ansicht des Untersuchungsausschusses können die Bänder dazu beitragen, die Versäumnisse aufzuklären. Der Untersuchungsausschuss hatte bereits im Dezember 2005 die damalige Regierung von Göran Persson scharf kritisiert. Zahlreiche Fragen blieben aber aufgrund widersprüchlicher Zeugenaussagen im Dunkeln.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista