Danielsson bleibt bei seinen Angaben

Der frühere Staatssekretär Lars Danielsson hält an seiner Version über den Verlauf der Tage nach der Tsunami-Katastrophe fest. Er habe die entsprechenden E-Mails des Verteidigungsministeriums ordnungsgemäß zur Kenntnis genommen und weitergeleitet, versichert Danielsson. Gestern hatten Vertreter aller Parlamentsparteien beschlossen, das Krisenmanagement der Regierung Persson während der Tsunami-Katastrophe abermals zu prüfen. Wieder gefundene Aufzeichnungen des E-Mail-Verkehrs im Dezember 2004 scheinen darauf hinzudeuten, dass Danielsson die Fragen der Untersuchungskommission nicht wahrheitsgemäß beantwortet hatte.