Ericsson und Volvo stellen Quartalsberichte vor

Der schwedische Telekomausrüster Ericsson hat die Markterwartungen im letzten Quartal des vergangenen Jahres nicht ganz erfüllt. Vor Steuern machte das Unternehmen einen Gewinn von umgerechnet etwa 1,4 Milliarden Euro, das sind 33 Millionen Euro weniger als Analysten erwartet hatten. Beim schwedischen Nutzfahrzeughersteller Volvo nahm der Gewinn im gleichen Zeitraum um ein Viertel zu und betrug umgerechnet etwa 400 Millionen Euro. Der Umsatz des Unternehmens stieg im Jahr 2006 um sieben Prozent.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".