Behörde rechnet mit starkem Zuwachs bei Asylanträgen

Die Einwanderungsbehörde rechnet in diesem Jahr mit einer starke Zunahme der Asylanträge.  Berechnungen zufolge werden in diesem Jahr rund 40.000 Menschen Asyl beantragen. Im vergangenen Jahr waren es gut 24.000 gewesen. Die Steigerung sei vor allem durch die wachsende Zahl von Anträgen aus  Irak, Afghanistan und Somalia zu begründen, so die Einwanderungsbehörde. Die von der Regierung geplante Stilllegung der Integrationsbehörde, käme deshalb zu einem falschen Zeitpunkt. Die Einwanderungsbehörde hat unterdessen beim zuständigen Minister, Tobias Billström,  mehr Gelder für die wachsenden Arbeitsaufgaben beantragt. Billström will jedoch keine Zusagen vor dem Frühjahrshaushalt im April machen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".