Kampfjets schwedischer Bauart über Kapstadt

Tourismus finanziert Waffengeschäft

Skandinavische Touristen haben ohne ihr Wissen zur Umsetzung eines Waffenhandels zwischen dem Rüstungskonzern Saab und dem südafrikanischen Staat beigetragen. Das berichtet die Tageszeitung „Dagens Nyheter“ in ihrer heutigen Ausgabe. Hintergrund ist ein Exportvertrag, den Saab mit Südafrika im Jahr 1999 geschlossen hatte. Dabei verkaufte Saab Kampfjets im Wert von neun Millionen Dollar an den südafrikanischen Staat. Im Gegenzug hatte sich der schwedische Konzern verpflichtet, für Gegenkäufe in Südafrika zu sorgen. Laut Vertrag sind dabei auch skandinavische Touristen anzurechnen, die nach Südafrika einreisen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".