Herzspezialisten warnen vor Kombi-Therapie

Schwedische Herzspezialisten haben sich von einer neuen Methode zur Bekämpfung von Kranzgefäss-Verengungen distanziert. In einer Studie von Medizinern der Universität Uppsala heisst es, zwar habe es sich bewährt, Patienten Metallnetze in die zuvor geweiteten Kranzgefässe einzusetzen. Es habe sich aber als riskant erwiesen, diese Netze mit allmählich wirkenden Medikamenten anzureichern. Patienten, bei denen die Kombinationsmethode angewandt worden sei, hätten eine höhere Sterblichkeitsrate als diejenigen, die ohne Beigabe von Präparaten behandelt worden seien.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista