Falsche Pflege führt zu tausenden Toten

Durch ineffiziente Arbeit im medizinischen Bereich kommen in Schweden jährlich tausende Patienten unnötig ums Leben. Zu diesem Schluss kommt das Zentralamt für Gesundheits- und Sozialwesen. Der Leiter der Behörde, Kjell Asplund hat deshalb jetzt eine genauere Untersuchung innerhalb dieses Jahres angekündigt. Dabei soll festgestellt werden, wie viele Patienten durch falsche Medikamente, falsche Diagnosen, schlampige Operationen und Fehlverhalten des Pflegepersonals zu Schaden kommen oder gar sterben.  Experten sind der Meinung, dass im Jahr rund 4000 Menschen durch solche Fehler in Schweden ums Leben kommen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista