Umweltminister mit EU-Klimaziel unzufrieden

Umweltminister Andreas Carlgren hat sich unzufrieden über den erreichten Kompromiss zur EU-Klimapolitik gezeigt. Nach dem Treffen der 27 EU-Umweltminister in Brüssel sagte Carlgren, eine Verringerung des Kohlendioxidausstoßes um 30 Prozent wäre wünschenswert gewesen. Gemeinsam mit Dänemark hatte Schweden für dieses Ziel geworben. Stattdessen einigten sich die Umweltminister darauf, den CO2-Ausstoß der EU bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent zu reduzieren. Wieviel davon jedes einzelne Land zu tragen hat, ist noch unklar.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista