Mangelnde Hygiene bei Ärzten

Schwedens Ärzte achten einer Studie zufolge zu wenig auf Hygiene im Umgang mit Patienten. Zu diesem Schluss gelangt eine Untersuchung des Zentralamts für Gesundheits- und Sozialwesen. Dazu hat das Amt 82 Ärztehäuser im ganzen Land unter die Lupe genommen. Insgesamt seien die Hygienestandards zwar zufrieden stellend, viele Ärzte würden jedoch durch das Tragen von Schmuck und falscher Dienstkleidung das Übertragungsrisiko von Krankheiten erhöhen. Zudem bemängelt die Studie, dass sich Ärzte zwischen zwei Behandlungen oftmals nicht korrekt die Hände waschen würden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista