EU-Gericht rügt schwedische Steuerpolitik

Schweden verstößt mit der Besteuerung von Dieselöl aus anderen EU-Ländern gegen europäisches Recht. Das hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg entschieden. Das Gericht rügte, dass ein Mann zur Zahlung einer Geldbuße verurteilt worden war, weil er für 3 000 Liter Diesel, die er aus Finnland eingeführt hatte, keine schwedische Steuer entrichtet hatte. Der Mann hatte beim Europäischen Gerichtshof gegen das Urteil  geklagt. Ein Sprecher des schwedischen Leichtöl-Handelsverbandes äußerte sich betroffen über die Luxemburger Entscheidung. Er sagte, sie könne dramatische Folgen für die Branche haben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista