Schwedische Forscher entdecken herzbedrohende Bakterie

Schwedische Forscher haben eine Atemwegsbakterie entdeckt, die möglicherweise Herz- und Kreislauferkrankungen verursachen kann. In einer Studie teilten Pharmakologen der Universitätsklinik in Linköping mit, der isolierte Erreger führe zu Verkalkung und könne Herzinfarkte auslösen. Die Mediziner kündigten an, sie wollten nun einen Impfstoff entwickeln, der sich gezielt gegen die Bakterie richte. Damit könne die Zahl von Herzerkrankungen in Zukunft erheblich gesenkt werden. Zugleich betonten sie, für eine wirksame Vorbeugung sei es aber ebenso wichtig, dass gefährdete Personen die übrigen Risikofaktoren wie Rauchen und Übergewicht selbst verringerten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista