Rapper dürfen Polizei beschimpfen

Ein Gericht im südschwedischen Lund hat zwei Rap-Musiker von der Anklage der Beamtenbeleidigung und Erregung öffentlichen Ärgernisses freigesprochen. Die beiden hatten während eines Auftritts einen Song vorgetragen, dessen Text Schimpfwörter für Polizisten und die Ankündigung von Krieg gegen die Polizei enthielt. Das Gericht teilte die Ansicht der Verteidigung, das Duo habe  mit dem Vortrag das Recht auf künstlerische Freiheit wahrgenommen. Seit der Ankündigung des Prozesses gegen die Rapper sind ihre CD-Verkaufszahlen deutlich gestiegen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista