Volkspartei diskutiert Ablösung ihres Vorsitzenden Leijonborg

Die parteipolitische Zukunft des Vorsitzenden der bürgerlichen Volkspartei, Bildungsminister Lars Leijonborg, ist weiterhin ungewiss. Bisher haben vier Regionalverbände der Partei die Ablösung des Parteichefs gefordert. In weiteren vier Regionen vertagten die örtlichen Parteiorganisationen eine Stellungnahme. Insgesamt entscheiden 25 Regionalverbände über die Frage, ob Leijonborg bei den Parteiwahlen im Herbst seinen Posten aufgeben soll. Der Parteichef ist in den eigenen Reihen umstritten, weil seine Rolle in dem Skandal um die Computerspionage der Volkspartei bei den Sozialdemokraten vom vergangenen Herbst nicht geklärt ist. Leijonborg hat mehrfach beteuert, der Datendiebstahl sei ohne sein Wissen erfolgt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".