Weniger Herzinfarkte

Zum ersten Mal seit mehreren Jahren ist die Zahl der Herzinfarkte in Schweden rückläufig.  Dies geht aus einer Erhebung der Sozialbehörde hervor. Demnach hat es im Jahr 2004 1.700 Fälle weniger als im Jahr 2003 gegeben. Auch die Zahl der Todesfälle ist mit neun Prozent um etwa Tausend Fälle gesunken. Der Rückgang erkläre sich vor allem durch bessere Behandlungsmethoden aber auch dadurch, dass weniger Leute rauchen oder zuviel essen, so ein Herzspezialist gegenüber dem Schwedischen Fernsehen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista