Neue Hoffnung für MS-Patienten

Für Menschen, die an Multipler Sklerose leiden, gibt es neue Hoffnung. Einer schwedischen Langzeitstudie zufolge können spezielle Medikamente den Ausbruch der Krankheit aufhalten. Das berichtet das medizinische Fachblatt „Läkartidningen“. Bei der Studie waren mehr als 1.000 MS-Patienten untersucht worden. Ergebnis: Diejenigen Patienten, die eine spezielle Medikation erhielten, litten unter deutlich geringeren Symptomen als andere MS-Kranke. Die schwedische Multiple-Sklerose-Gesellschaft sprach von einem viel versprechenden Ergebnis, das den Kranken Mut mache.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".