Krawalle am Nationalfeiertag erwartet

Die schwedische Polizei befürchtet, dass es am Nationalfeiertag wie in den vergangenen Jahren zu Ausschreitungen kommt. Stockholms Straßen könnten sich in regelrechte Schlachtfelder verwandeln, warnte die Stockholmer Polizeipräsidentin Carin Götblad in der Tageszeitung „Dagens Nyheter“. Dabei ginge es nicht länger nur um Auseinandersetzungen zwischen Autonomen und rechtsextremen Gruppierungen. Auch die Polizei werde immer häufiger zur Zielscheibe linksextremer Angriffe. Die Polizeipräsidentin kündigte ein großes Polizeiaufgebot an, das im Notfall hart durchgreifen werde. Insgesamt sechs Organisationen haben die Erlaubnis für Kundgebungen in Stockholm eingeholt, zwei davon gehören zur rechten Szene.