Protest vor erstem chinesischem Staatsbesuch

Im Vorfeld des ersten chinesischen Staatsbesuch in Schweden durch Prädsident Hu Jintao haben schwedische Organisationen Chinas Verletzung der Menschenrechte angeprangert. Vertreter des schwedischen Uigurenkommitées machten darauf aufmerksam, dass ihre in China beheimatete Volksgruppe Sprache und Kultur dort nicht ausüben dürfe. Die Menschenrechtsorganisation SHRIC, Supporting human rights, forderte Ministerpräsident Reinfeldt auf, im Gespräch mit Hu Jintao auch solche schwierigen Fragen anzusprechen. Der chinesische Präsident ist bis zum Sonntag in Schweden.