1 av 2
In der Sache einig: Merkel und Reinfeldt
2 av 2
Machen plötzlich viele Schwedinnen wieder gern selbst

Radio Schweden

Themen im Spiegel der Woche am 30. Juni/1.Juli

EU-Gipfel: Geteiltes Echo
Der auf dem EU-Gipfel am Wochenende erzielte Kompromiss ist in Schweden auf ein geteiltes Echo gestoßen. Sowohl die bürgerliche Koalition als auch die Sozialdemokraten nannten den ausgehandelten EU-Vertrag einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer Vertieften europäischen Zusammenarbeit. Linkspartei und Grüne sehen darin die Mitwirkungsrechte der Bürger beschnitten und fordern gar eine Volksabstimmung über den Vertrag.

Günstig: Haushaltsnahe Dienstleistungen
Von Juli an können haushaltsnahe Dienstleistungen zur Hälfte von der Steuer abgesetzt werden. Putzen, Babysitting und leichte Gartenarbeit werden damit nach einer 16-jährigen innenpolitischen Debatte zu sozialversicherungspflichtigen Berufen. Schon jetzt sprießen landesweit entsprechende Dienstleistungsfirmen aus dem Boden.

Öresundbrücke I: Der Wirtschaftsfaktor
Vor sieben Jahren wurde sie feierlich eröffnet, mittlerweile ist die Öresundbrücke ein fester Bestandteil der Wirtschaftsregion Kopenhagen-Malmö. Wieviel des wirtschaftlichen Aufschwungs in der Region ist just der Brücke zu verdanken? Einschätzungen von Stephan Müchler, dem Chef der Südschwedischen Industrie- und Handelskammer.

Öresundbrücke II: Die Lehren
Die Öresundbrücke gilt auch als Vorbild für die geplante Fehmarnbelt-Brücke zwischen Puttgarden und Rödby. Bei Wirtschaftsexperten löst das Projekt Jubel aus, von Umweltschützern und der Lokalbevölkerung wird es kritisch gesehen. Ähnlich erging es den Planern der Öresundbrücke zwischen Kopenhagen und Malmö vor mehr als zehn Jahren. Was kann man aus dem Bau der Öresundbrücke lernen?

Gesucht: Ausländische Fachkräfte
In der Debatte um akuten Fachkräftemangel verschärft sich die Tonlage zwischen Regierung und Gewerkschaften. Nach Ansicht des Metallerverbunds trifft die Regierung die Schuld für den Mangel an Fachpersonal, weil sie Umschulungsprogramme nicht genügend fördert. Andererseits muss sich die Gewerkschaft den Vorwurf anhören, ihr Personal sei im europäischen Vergleich nur Mittelmaß.

Rekord: Auswanderungsland Schweden
Seit 1892 haben nicht mehr so viele Schweden das Land verlassen wie heute. Rund 45.000 Menschen sind im vergangenen Jahr ausgewandert. Warum kehren so viele Schweden ihrem Heimatland den Rücken? Wir haben in einer der am stärksten wachsenden schwedischen Auslandsgemeinden nachgefragt, in Frankfurt am Main.

Redaktion/Moderation: Liv Heidbüchel 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".