Schützt Sonnenschein vor Krebs?

Schwedische Forscher haben herausgefunden, dass Menschen in Ländern mit viel Sonnenschein weniger krebsgefährdet sind. In einer Langzeit-Studie untersuchten Mediziner des Stockholmer Karolinska-Instituts tausende Krankendaten aus 13 Ländern. Dabei stellten sie fest, dass in sonnigen Gebieten weniger innere Tumore auftreten als in sonnenscheinarmen Regionen. Die Zahl von Hautkrebserkrankungen war dagegen überall ähnlich hoch. Die Forscher vermuten, dass die durch Sonnenschein begünstigte körpereigene Produktion von D-Vitaminen besser vor inneren Krebserkrankungen schützt als bisher angenommen. Bei Nahrungsmitteln enthalten vor allem Fisch, Milch und Butter Vitamin D.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".