Russisches U-Boot vor Grisslehamn entdeckt

Eine Gruppe von Hobbytauchern hat vor Grisslehamn Reste eines russischen U-Boots aus dem Zweiten Weltkrieg identifiziert. Das Wrack der SC 305 liegt in 136 Metern Tiefe zwischen der schwedischen Küste und den Ålandinseln. Es soll im November 1942 nach Beschuss durch ein finnisches U-Boot gesunken sein. Bereits im vergangenen Herbst war es von einer Gruppe von Tauchern mit Hilfe eines speziellen Echolots entdeckt worden. Im vergangenen Monat machten die Hobbytaucher Fotos mit einer Unterwasserkamera, die die Typenbezeichnung des Schiffes und damit ihre Herkunft aus Russland bestätigte. Jetzt soll das schwedische Militär entscheiden, wie weiter mit dem russischen U-Bootwrack verfahren wird.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".