Schwimmen will gelernt sein

Schwimmfähigkeiten der Schüler sollen verbessert werden

Die schwedische Regierung will den Schwimmunterricht an den Schulen verbessern. Die bisherige Formulierung im Schulplan würde unterschiedliche Auslegungen zulassen, was die Kinder können müssen. Jetzt soll festgeschrieben werden, dass Schüler in der fünften Klasse 200 Meter schwimmen können sollen, 50 Meter davon in Rückenlage. Bei der schwedischen Lebensrettungsgesellschaft stiess die Ankündigung auf Zustimmung. Die Schwimmfähigkeiten von schwedischen Kindern hätten in den 90er Jahren deutlich abgenommen, sagte eine Sprecherin. Vertreter verschiedener Schulen zeigten sich jedoch skeptisch. Den neuen Anforderungen durch den Schulplan könnte man nur gerecht werden, wenn die Finanzierung von zusätzlichen Lehrkräften gewährleistet sei, hiess es dort.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".