Snus erhöht Infarktgefahr

Die Verwendung des Oraltabaks Snus vergrößert bei Männern das Risiko an Herzinfarkt zu sterben um über 25 Prozent. Dies zeigt eine Langzeitstudie des Karolinischen Instituts in Stockholm an 100 000 Bauarbeitern. Nach Ansicht der Forscher hinter der Studie erhöht das im Snus enthaltene Nikotin die Gefahr von Herzrhythmusstörungen bei einem Infarkt. Snus ist ein in Schweden häufig benutzter Tabak, der hinter die Oberlippe gesteckt wird. Eine Portion gibt etwa die gleiche Menge Nikotin ab, wie eine Zigarette.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".