Lundin stiftet Millionen

Die schwedische Unternehmerfamilie Lundin macht eine Schenkung in Höhe von umgerechnet rund 70 Millionen Euro an eine von Ex-US-Präsident Clinton geführte Stiftung zur Bekämpfung der Armut in der dritten Welt. Mit dem Geld hofft die Familie Lundin in afrikanischen Ländern mit Grubenindustrie positiv auf die Entwicklung einwirken zu können. Die Unternehmen der Lundin-Gruppe sind für ihr Engagement unter anderem in der Ölförderung im Sudan kritisiert worden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".