Sportvereine ignorieren HBT-Fragen

Die Veranstalter des Stockholmer Gay-Pride-Festivals werfen der schwedischen Sportbewegung vor, sie vernachlässige die Belange von Homosexuellen, Bisexuellen und Transsexuellen. Obgleich das diesjährige Pridefestival den Themenschwerpunkt Sport hat, sei die Beteiligung der örtlichen Sportvereine bedauerlich gering. Kultur- und Sportministerin Lena Adelsohn Liljeroth und der frühere schwedische Fußballprofi Glenn Hysén halten in diesem Jahr die Eröffnungsreden des Festivals. Adelsohn Liljeroth begrüsst die Themenwahl und betont die Verantwortung der Sportbewegung auch sexuelle Minderheiten zu integrieren. Dazu seien Mut und die entsprechenden Vorbilder nötig, so die Ministerin.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".