Das Gefahrenbewusstsein nimmt steig ab.

Maßnahmen gegen Aids-Ausbreitung gefordert

Im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids hat das Zentralamt für Gesundheits- und Sozialwesen mehr Anstrengungen gefordert. Im Schwedischen Rundfunk nannte eine Sprecherin der Behörden die steigende Zahl Aidsinfizierter alarmierend. In allen Gesellschaftsgruppen steige die Ansteckungszahl, besonders betroffen seien homosexuelle Männer. Offenbar seien die Menschen heute unvorsichtiger als noch vor zehn Jahren, meinte die Sprecherin. Nach Auffassung des Zentralamtes kann die Ausbreitung von Aids bereits durch mehr Information eingedämmt werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".