Staat beschäftigt mehr Einwanderer

Die schwedischen Behörden stellen immer mehr aus dem Ausland stammende Bewerber ein. Nach Angaben des zentralen Arbeitsamtes in Stockholm waren im vergangenen Jahr elf Prozent der Staatsangestellten ausländischer Herkunft. Ein Drittel von ihnen hatte nicht die schwedische Staatsangehörigkeit. Der größte Anteil an Beschäftigten mit ausländischen Wurzeln entfällt auf den Hochschul- und Forschungsbereich. Steigende Anstellungszahlen verzeichnen ferner Polizei und Militär. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte in Stockholm, die kulturelle Vielfalt innerhalb der Streitkräfte vergrößere deren Stärke.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".