Schwedische Ferienhäuser begehrt

Das rote Häuschen mit weiβen Pfosten ist für viele DAS Sinnbild von Schweden überhaupt und zunehmend auch ein Bild, das man nicht mehr nur sehnsuchtsvoll aus der Ferne betrachtet. Innerhalb von zehn Jahren, zwischen 1996 und 2005, verdoppelte sich in Schweden die Zahl von Ferienhäusern, die einen ausländischen Besitzer haben. Wir sprachen darüber mit Dieter Müller, Professor an der Universität Umeå, und wollten zunächst wissen: Wie umfassend ist das Phänomen - wie viele Sommerhäuser gibt es, wie viele davon sind in ausländischer Hand?

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".