Salmonellen auf dem Vormarsch

Der verregnete Sommer hat indirekt zu einer rekordhohen Zahl von Salmonellenerkrankungen geführt. Wie das Institut für Seuchenschutz in Stockholm mitteilte, wurden im laufenden Jahr bereits 2.500 Fälle gemeldet. Das sind zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Die meisten Erkrankten hätten sich während des Sommerurlaubs im Ausland mit Salmonellen angesteckt. Ausgebrochen sei die Krankheit aber erst nach der Rückkehr nach Schweden. Im vergangenen Sommer dagegen seien viele Schweden zu Hause geblieben und hätten sich somit nicht im Ausland anstecken können, vermutet das Seuchenschutzinstitut.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".