Nordische Kooperation führt nicht zu billigem Strom

Die Zusammenarbeit auf dem nordischen Strommarkt funktioniert nur ungenügend. Zu diesem Schluss kommt eine heute vorgelegte Studie im Auftrag der Regierung. So sei es nicht zu Senkungen der Strompreise gekommen. Dazu seien die Kapazitäten bei der Überführung von Strom zwischen Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland nicht genügend ausgebaut worden. Die schwedische Regierung will deshalb einen gemeinsamen Systembetreiber vorschlagen, der über den Ausbau von Netz-Kapazitäten entscheiden sollen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".