Ethische Prüfung verweigert

Die schwedischen Bekleidungsunternehmen Fjällräven und Gudrun Sjödén wollen sich nicht hingehend ethischer Grundsätze untersuchen lassen. Dies meldet die Tageszeitung Svenska Dagbladet unter Hinweis auf das Netzwerk „Rena Kläder“.  Die Organisation hatte zuvor unter anderem Hennes & Mauritz untersucht, ob das Unternehmen bei der Produktion ethische Maßstäbe ansetzt oder ob etwa Produkte von Kindern hergestellt werden.  Fjällräven und Gudrun Sjödén profilieren sich mit ethischen Grundsätzen, wollen die Untersuchung jedoch nicht zulassen, da es sich bei „Rena Kläder“ nicht um eine unabhängige staatliche Behörde handelt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".