Erhöhung der Renten gefordert

Der schwedische Rentnerverband (PRO) hat eine Erhöhung der Renten um umgerechnet rund 1.100 Kronen im Monat gefordert. Dies erklärte der Vorsitzende des Verbandes, Lars Wettergren, gegenüber dem Schwedischen Rundfunk. Die Reformen der Regierung hätten Rentner stark benachteiligt, so Wettergren. Die Pensionen hätten mit der Lohentwicklung nicht mitgehalten. Eine Erhöhung um 1.100 Euro würde die Entwicklung der letzten Jahre kompensieren. Der Verband rechnet vor, dass die Maßnahme den Staat rund 2,75 Milliarden Euro kosten würde. Wettergren hat darüber hinaus günstigere Steuerregelungen für Frühpensionäre angemahnt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista