Alzheimer-Behandlung künftig früher möglich

Eine mit schwedischer Beteiligung ausgearbeitete Studie hat neue Wege zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit aufgezeigt. Die amerikanische Fachzeitschrift „Nature Medicine“ meldete, in Zukunft sei durch eine einfache Blutprobe die Früherkennung der Krankheit möglich. Der von internationalen Medizinern entwickelte Test zeigt geringste Veränderungen derjenigen Proteine im Blutplasma an, die Nervensignale transportieren. Damit kann eine Behandlung mit Bremsmedizin bereits im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit beginnen.