Schwedische Kurden in der Türkei verurteilt

Zwei Kurden mit schwedischem Pass sind von einem Gericht in der Türkei zu je einem Jahr Gefängnis verurteilt worden. Ihnen wird Verstoβ gegen den berüchtigten Artikel 216 vorgeworfen, wonach sie die Bevölkerung zu feindlichem Verhalten der Türkei gegenüber aufgewiegelt haben sollen. Die beiden Männer hatten im vergangenen Jahr eine Demonstration gegen die türkische Militärpräsenz an der Grenze zum Irak organisiert. Das Gebiet wird von vielen Kurden bewohnt. Die Anwälte der Verurteilten kündigten Berufung an.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".