Alles frisch?

Gammelfleisch-Skandal beschäftigt Regierung

Der Skandal um gefälschte Haltbarkeitsdaten für angebliches Frischfleisch beschäftigt jetzt auch die Regierung. In einer Anfrage an Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson  verlangt die Linkspartei Auskunft darüber, ob angesichts der jetzt aufgedeckten Fälle von Kundentäuschung verschärfte Kontrollen geplant sind. Im Schreiben der Oppositionspartei heißt es, der Missbrauch der Warenkennzeichnung sei vermutlich weiter verbreitet als angenommen. Dem könne auch dadurch begegnet werden, dass Kontrollbesuche bei Lebensmittelfilialen nicht mehr wie bisher üblich vorher angekündigt würden.  

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".