Radio Schweden

Themen am 02. Januar 2008

Gefährliche Straβen
Von der angepeilten „Nullvision“ ist nicht viel geblieben. Zehn Jahre nach dem Plan, die Zahl der Verkehrstoten auf null zu reduzieren, sterben hunderte Menschen im schwedischen Straβenverkehr. Die Straβenverkehrsbehörde geht nun mit den Verantwortlichen hart ins Gericht. Doch die Regierung beteuert, sie tue alles, was in ihrer Macht stehe.
Liv Heidbüchel

Simulierter Winter
Jeder Winter hat bisher ein Verkehrschaos mit sich gebracht. Besonders hart trifft es oft auch Stockholm. Nicht nur die Autofahrer klagen, auch die Pendler in den Zügen. Die Nahverkehrsbetriebe der Hauptstadt setzen nun auf bessere Vorbereitung und testen eine effektive Schneeräumung. Und zwar dort, wo es garantiert Schnee gibt, in Lappland.
Katja Güth

Attraktive Schulen
Die einen locken mit dem Führerschein, die anderen versprechen einen Laptop - der Kampf schwedischer Privatschulen um Schüler wird immer härter. Denn die Zahl der Neugründungen von Privatschulen ist stark angestiegen. 50 Anmeldungswünsche gingen im vergangenen Jahr bei der Schulbehörde ein.
Alexander Budde

Erfolgreicher Tempelritter
Seit seiner Premiere an Weihnachten hat der Film „Arn“ bereits Hunderttausende in die schwedischen Kinos gelockt. Das Epos über einen Tempelritter ist bereits der teuerste schwedische Film aller Zeiten. Nun könnte „Arn“ auch noch der erfolgreichste werden.
Thomas Fenske