Kalla als neuer Stern am Langlauf-Himmel

Seit dem Wochenende ist die Langlaufnation Schweden ganz aus dem Häuschen. Den Anlass dazu bietet eine 20jährige Nachwuchsläuferin, die verspricht eine ganz ganz Grosse zu werden. Charlotte Kalla hat in beeindruckender Manier die so genannte Tour de Ski in Italien gewonnen. Sogar Langlauflegende und Nationaltrainer Gunde Svan ist ganz begeistert.

Verwöhnt mit großen Erfolgen ist der schwedische Langlauf in den vergangenen Jahren kaum gewesen. Allzu häufig hatten die Läufer in den weißen Anzügen mit der kleinen gelb-blauen Flagge auf dem Ärmel das Nachsehen hinter den Startern aus Norwegen, Finnland oder Deutschland. Doch jetzt spricht jeder hierzulande von der Geburt eines neuen Stars. Dabei ist Charlotte Kalla mit ihren 20 Jahren in dem Geschäft noch sehr jung. Doch die Art und Weise, wie sie die Tour de Ski am Wochenende für sich entschieden hat, machte Eindruck.

Im vier Kilometer langen steilen Anstieg im italienischen Val die Fiemme ließ sie die Finnin Virpi Kuitunen einfach stehen und sicherte sich in beeindruckender Manier den Sieg. Kalla selbst war zufrieden, wie sie sich das Rennen eingeteilt hat: „Ich wollte nicht so schnell angehen, nicht zu sehr auf die Zeit schauen, sondern meinen Rhythmus finden. Ich wollte beim Anstieg noch genügend Reserven haben.“

Die Taktik ging genau auf. Mit 39 Sekunden – einem Riesenvorsprung in der Langlaufwelt – kam Kalla vor der Finnin ins Ziel. Dass sie ein Kämpferherz besitzt, hat sie am Vortag bereits bewiesen. Da stürzte sie beim Rennen, rappelte sich auf und belegte trotzdem noch den zweiten Platz. Jetzt hat sie die Tour de Ski gewonnen, mit einem Preisgeld von 100.000 Euro, und liegt auch im Weltcup vorne.

Fünf Junioren-WM-Titel

Ein unbeschriebenes Blatt war Kalla auch zuvor nicht gewesen. Schließlich hat sie fünf Weltmeistertitel bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2007 und 2006 geholt. Dass der Schritt zur Weltelite so schnell gelingen würde, haben nur wenige geglaubt.

Der Erfolg jetzt lässt die Schwedrn von einer neuen Ski-Heldin träumen, die alle internationalen Bewerbe beherrschen wird. Sogar Nationaltrainer Gunde Svan, der selbst mehrfacher Olympiasieger und Weltmeister in den 80er Jahren war, ist überzeugt, dass Kalla schon bald zu den ganz Grossen gehören wird: „Der Sieg bedeutet sehr viel. Sie wird für viele eine Vorbildfunktion haben und die anderen mit sich ziehen.“

Die Aufgaben werden noch schwerer werden in der Zukunft. Die junge Kalla wird dann von der Jägerin zur Gejagten werden.