Menschenschmuggel nach Schweden in Deutschland aufgedeckt

Die deutsche Polizei hat einen Menschenschmugglerring auffliegen lassen, der Flüchtlinge aus dem Irak illegal nach Dänemark und Schweden bringen wollte. Die schwedische Polizei bestätigte die Zusammenarbeit mit den deutschen Behörden. Zuvor waren bei einem Einsatz im Ruhrgebiet, an dem 200 Beamte teilgenommen hatten, sechs Personen festgenommen worden. Die Menschenschmuggler verlangen von den Flüchtlingen rund 15.000 Euro pro Person. Laut Einwanderungsbehörde haben im vergangenen Jahr 18.559 Iraker in Schweden Asyl beantragt. Im Jahr 2006 waren es noch knapp 9.000 gewesen.