EU-Kommission verurteilt Kommune Åre

Im Falle eines Grundstücksverkaufs hat die EU-Kommission die nordschwedische Kommune Åre wegen ungesetzlicher Annahme staatlicher Zuschüsse verurteilt. Das meldet die Nachrichtenagentur TT. Demnach hat die Kommune das Grundstück unzulässigerweise weit unter Marktwert an die Lebensmittelkette Konsum verkauft. Der deutsche Konkurrent Lidl hatte mit umgerechnet fast 700.000 Euro das Dreifache geboten. Die EU-Kommission hatte bereits zu einem früheren Zeitpunkt vermutet, dass die Kommune einen staatlichen Zuschuss in Höhe der Differenz erhalten habe. Nun entschied die Kommission, dass Åre die Differenz zwischen Kaufpreis und tatsächlichem Marktwert zurückzahlen muss.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".